Über uns

Entstehung des Rates

Der Wunsch, durch ein eigenes Vetretungsorgan in direkter Kommunikation mit der Bistumsleitung zu stehen, schwelte in verschiedenen Köpfen schon länger, er wurde konkret in einem Gespräch im September 1993 zwischen einigen PastoralreferentInnen aus dem Arbeitskreis Diplom-TheologInnen des Berufsverbandes und dem Bischof. Seiner Aufforderung, Vorschläge zu machen, wie das denn aussehen könnt, kam man schnell nach. Sr. Regina Pacis, damals Leiterin des Institus für Diakonat & pastorale Dienste, begrüßte diese Initiative sehr.

Eine Satzungskommission, bestehend aus 5 Kollegen, entwarf eine Satzung in enger Anlehnung an die des Priesterrates, die Entwürfe wurden bei den Kreisdekanatstreffen der PastoralreferentInnen diskutiert und mit Verbesserungsvorschlägen in die Kommission zurückgegeben. Der 1. Entwurf lag im April 1994 vor, die 8. Fassung trat mit der Unterschrift des Bischofs am 1.1.1997 in Kraft (siehe “Satzung”).

Unser PastoralreferentInnen-Rat ist der erste und einzige PastoralreferentInnen-Rat weltweit!

Zusammensetzung des Rates

  1. Vorsitzender: der Bischof
  2. 10 bistumsweit gewählte PastoralreferentInnen
  3. 10 auf Kreisdekanatsebene gewählte PastoralreferentInnen
  4. 5 Beratende Mitglieder:

    1. 1 MAV NRW
    2. 1 MAV OL
    3. LeiterIn des IDP
    4. Personaleinsatzleiter
    5. Personalchef im Offizialat

Aufgaben des Rates

Beratung des Bischofs in Fragen zur Seelsorge des Bistums und dadurch Beteiligung an der Leitung des Bistums durch den Bischof.
Beobachtung und Begleitung der Berufsentwicklung von PR in der Seelsorge – Bedeutung für die Aus- und Fortbildung.

Bedeutung für unsere Berufsgruppe

Mit dem Rat sind wir auf Bistumsebene ebenso vertreten wie die Berufsgruppe der Priester und der Diakone. Durch den Rat können wir Delegierte in andere Gremien entsenden, in denen wir vorher nicht als Berufsgruppe vertreten waren:

  • 2 Delegierte im Diözesanrat
  • 1 Delegierte in der Satzungskommission, die daran arbeitet, dass ein gemeinsamer SeelsorgerInnen-Rat gebildet wird.

Wir haben den Bischof als direkten Gesprächspartner und können ihm unsere Positionen, Meinungen, Erfahrungen aus erster Hand mitteilen. – Sprachrohr der Erfahrungen von uns Laien in der Seelsorge zum Bischof. Wir können unsere Themen dem Bischof ans Herz legen und wir können Einfluß nehmen auf Entscheidungen.

Zusammenarbeit mit anderen Gremien

  • Treffen der Geschäftsführenden Ausschüsse von Priester-, Diakonen- und PR-Rat ca. alle 2 Monate
  • gegenseitiger Protokollaustausch
  • gemeinsames Ziel: Errichtung eines Rates der SeelsorgerInnen
  • gemeinsam bereits erreichtes Ziel: jährlicher Studientag der Räte
  • Treffen der Vorstände des Berufsverbandes, der MAV OL, der MAV NRW und des GA zweimal jährlich
  • Protokollaustausch mit dem Ordensrat
  • unregelmäßig regelmäßige Treffen mit dem Personaleinsatzleiter
  • Treffen mit VertreterInnen des Diözesankomittees der Katholiken